IPv6 eingerichtet - schnell und schmerzlos

Die im vom Internet genutzten Adressen im IPv4-Bereich reichen nicht aus, um alle Menschen mit IP-Adressen zu versorgen. Eine Umstellung des Internets von IPv4 basierten Adressen auf IPv6 ist nicht einfach und geht sehr schleppend voran.

Wer schon mal im IPv6 Bereich herumschnuppern möchte, kann einen Tunnel durch seine bestehende IPv4-Internet-Verbindung zu einem IPv6-Provider aufbauen. IPv6 wird natürlich bereits vom Linux-Kernel unterstützt. I.d.R. ist das bei den meisten Distributionen mit einkompiliert.

Bisher konnte ich leider keinen derartigen Provider finden, bei dem ich nicht eine große Menge an persönlichen Daten preisgeben muss, wie z.B. SixXS.net.

Heute fand ich dieses wunderschöne HowTo:

http://www.cyberciti.biz/faq/tspc-debian-ubuntu-linux-configure-ipv6-tunnel/

Es beschreibt die Einrichtung eines Tunnels unter Debian/Ubuntu zu einem IPv6-Provider, der es den Benutzern sehr einfach macht:

http://go6.net

Die Anmeldung geschieht hier mit wenigen Angaben. Noch nicht einmal eine Bestätigung der E-Mail-Adresse war notwendig.

Nach der Installation des "Tunnel Server Protocol Client"-Daemon tspc mit Hilfe des oben genannten HowTos habe ich nun einen wunderbaren Tunnel zur IPv6-Welt:

root@iuventus:~# ping6 ipv6.google.com
PING ipv6.google.com(2001:4860:0:1001::68) 56 data bytes
64 bytes from 2001:4860:0:1001::68: icmp_seq=1 ttl=54 time=208 ms
64 bytes from 2001:4860:0:1001::68: icmp_seq=2 ttl=54 time=206 ms
64 bytes from 2001:4860:0:1001::68: icmp_seq=3 ttl=54 time=206 ms
64 bytes from 2001:4860:0:1001::68: icmp_seq=4 ttl=54 time=207 ms
^C
--- ipv6.google.com ping statistics ---
4 packets transmitted, 4 received, 0% packet loss, time 3012ms
rtt min/avg/max/mdev = 206.016/207.061/208.336/1.051 ms"

Ob's wirklich klappt, kann man hier ausprobieren:

http://www.kame.net/

Tanzt die Schildkröte, so hat man sich erfolgreich via IPv6 zur Webseite verbunden.

Die Webseite

http://sixy.ch/

zeigt ebenfalls an, von welcher IPv6-Adresse man verbunden ist. Auch http://www.sixxs.net/ erkennt, ob man IPv6-fähig ist.

Man kann interessante Entdeckungen machen, wie z.B. die IPv6-Internetseite der Olympischen Spiele 2008:

"You are about to visit the IPv6 (Internet Protocol Version 6) version of the official website of the Beijing 2008 Olympic Games. Please confirm that you are using an IPv6-capable web environment."

http://ipv6.beijing2008.cn/en/ipv6/

2 Gedanken zu “IPv6 eingerichtet - schnell und schmerzlos

Schreibe einen Kommentar