Gentoo: Amarok 2 unter amd64

Wie gern' hätte ich mich doch an der Release-Party des Musikplayers' Amarok der Version 2 beteiligt. Nun, einige Tage später, nach einem emerge --sync stellte ich fest, dass Amarok wohl derzeit nicht für ~amd64 verfügbar sei.  Die Version 2 wurde mit einem (~*) maskiert und ist wohl vorerst nur für ~x86 verfügbar. Da ich langes Warten nicht mag', führe ich hier auf, wie man Amarok 2.0 auch schnell unter einem ~amd64 System zum laufen bekommt.

Man setzt zunächst in die /etc/portage/package.keywords folgendes ein:

media-sound/amarok **

Anschließend aktiviert man das USE-Flag embedded für dev-db/mysql:

echo "dev-db/mysql embedded" >> /etc/portage/package.use

Nun sollte man sicherstellen, dass das alte Amarok unmerged wird:

emerge -C amarok

Jetzt kann man Amarok 2.0 ganz einfach über folgenden Befehl installieren (Klammern mitbeachten!):

( source /etc/make.conf && CFLAGS="${CFLAGS} -DPIC -fPIC" CXXFLAGS="${CXXFLAGS} -DPIC -fPIC" emerge -1 dev-db/mysql ) && emerge media-sound/amarok && emerge -1 dev-db/mysql

Nun habe ich meinen Lieblingsmusikplayer auch endlich unter AMD64 verfügbar. 🙂

4 Gedanken zu “Gentoo: Amarok 2 unter amd64

  1. Hey,
    erst mal vielen Dank.

    Leider kommt bei mir immer, wenn ich den Befel kopiere und ausführen will immer "command not found":

    ( source /etc/make.conf && CFLAGS=”${CFLAGS} -DPIC -fPIC” ; CXXFLAGS=”${CXXFLAGS} -DPIC -fPIC” emerge -1p dev-db/mysql ) && emerge media-sound/amarok && emerge -1p dev-db/mysql

    bash: -DPIC: command not found
    bash: -DPIC: command not found

    Ich hab die Cfalgs dann halt stümperhaft dann kurzzeitig in die make.conf eingtragen und danach wieder gelöscht und neu kompiliert.

    Aber was mach ich denn da falsch?

  2. Hallo,

    Du hast aber nicht zufällig die Anführungsstriche hinter CFLAFGS="" vergessen, oder?
    Wenn du den Befehl z.B. in Konsole reinkopierst, dann werden die Anführungsstriche durch ein Fragezeichen ersetzt. (Zumindest bei mir)

    Prüf' doch mal nach, ob dort auch wirklich Anführungsstriche stehen.

  3. Jau,

    das wars!

    Die Striche waren zwar da, waren aber rekursiv geschrieben, weil ich einfach den Befehl von oben kopiert hatte, ist mir garnicht aufgefallen! Jetzt gehts natürlich!

    Vielen Dank für die super schnelle Antwort Phollux!!

    Notiz an mich: aufpassen beim Befehle kopieren 🙂

Schreibe einen Kommentar