Cisco Packettracer 6.1.1 unter Linux (64Bit) installieren.

Da die Installation, bzw. der "Start nach der Installation" gerne immer wieder Probleme bereitet (zumindest wenn ein Betriebssystem in einer 64Bit Variante fährt), habe ich mir tatsächlich die Mühe gemacht, eine Möglichkeit der Installation vorzustellen.Zunächst lädt man sich den Packettracer in der gewünschten Version runter und entpackt diesen (mit sowas wie tar xfvpz packettracerdatei_student_version.tar.gz).

Man wechselt in den entpackten Ordner und ruft das Installationsskript auf (./install). Nun gilt es erstmal den Anweisungen zu folgen.

Ist der Packettracer nun installiert, lässt sich aber mittels des Befehls "packettracer" zwar aufrufen, aber nicht öffnen (es kommt also lediglich die Ausgabe "Starting Packet Tracer 6.1") so bieten sich folgende Varianten an:

Ubuntu (14.04) Quick n' Dirty.

sudo echo "deb http://old-releases.ubuntu.com/ubuntu/ raring main restricted universe multiverse" > /etc/apt/sources.list.d/ia32-libs-raring.list
sudo apt-get update
sudo apt-get install ia32-libs-gtk
sudo rm /etc/apt/sources.list.d/ia32-libs-raring.list
sudo apt-get update

Vermutlich existieren auch noch Varianten, welche etwas sauberer sind (z.B. indem man sich die benötigten ia32-libs-gtk Alternativen in der Version 14.04 zusammen sucht), falls Jmd. Lust hat, kann er dann ja die Kommentarfunktion nutzen.

OpenSUSE (13.2) weniger schmutzig.

Hierzu kann man einfach YaST oder zypper verwenden. Es werden die Pakete libQt5Script5-32bit, gtk2-tools-32bit und eventuell gtk3-tools-32bit benötigt. Installiert man alle 3, funktioniert es auf jedenfall - möglicherweise auch nur mit einem oder 2 von den genannten, allerdings habe ich mir nicht mehr die Mühe gemacht, alle Varianten zu testen.

Schreibe einen Kommentar