Ein Nexus. 3 Betriebssysteme.

36 Stunden. Ohne Nexus.

Da ich mein altes Nexus 4 - leider - geschrottet habe (ist mir im hohen Bogen auf den Bordstein geknallt, Display komplett zersprungen) musste ich mir - leider - ein Nexus 5 zulegen (jaja ich weiß, man trauere mit mir).
Nach Auspacken und ausgiebigem  Begaffen des tollen Rahmens und ganzen 2 Minuten Testen des Stock-ROM's kam auch direkt der Unlock des Bootloaders, gefolgt vom Root. Installiert habe ich dieses mal CM-11 (Stand: Kitkat 4.4.4). Von L habe ich jetzt erstmal auf meinem Nexus 4 genug gesehen.

Anschließend besteht dann die Möglichkeit, sich aus dem Playstore MultiROM Manager zu installieren. Warum? Naja, man kann dann seinem Spieltrieb freien Lauf lassen und sich neben einem Produktiv-System (CM11), auch noch ein paar Spielwiesen (Ubuntu-Touch, Firefox-OS, ...) schaffen.

MutliROM Manager einrichten.

Hat man die überaus schwierige Installation, bestehend aus 2 Klicks, dann doch irgendwann hinter sich gebracht, so muss man eine noch schwierigere Prüfung meistern: Man muss 2-3 Haken setzen.
Dazu öffnet man MultiROM Manager, welcher auch direkt bemängelt, dass ein falsches Recovery und MultiROM installiert bzw. nicht installiert sind und der CM-Default Kernel ja mal gar nicht geht.
Man setze die 3 Haken an der richtigen Stelle und führe einen verlangen Neustart durch.

Von jetzt an kann man beim Hochfahren des Telefons auswählen, welches Betriebssystem man den starten möchte - im Moment steht nur eines zur Wahl.

Ubuntu Touch.

Im Gegensatz zum Firefox-OS bietet die App MultiROM Manager, nach oben beschriebenem durchgeführtem Prozess an, Ubuntu Touch nebenher zu installieren. Hier kann man sogar aus verschiedenen Versionen auswählen, Download und Installation werden automatisch durchgeführt, lediglich ein Neustart ist per Hand zu bestätigen.

Firefox OS.

...muss man sich selber bauen. Ist aber auch nicht allzu schwierig.
Man baue, wie im Guide beschrieben, das System:

$ git clone git://github.com/mozilla-b2g/B2G b2g
$ cd b2g
$ ./config.sh nexus-5
$ PRODUCTION=1 MOZILLA_OFFICIAL=1 ./build.sh

Das sollte man allerdings noch nicht flashen, da man erst ein MultiROM kompatibles ROM bauen muss.

$ mkdir rom
$ cd rom
$ rsync -rL ../out/target/product/hammerhead/system .
$ rsync -rL ../out/target/product/hammerhead/data .
$ cp ../out/target/product/hammerhead/boot.img .

Jetzt brauchen wir nur noch das META-INF Verzeichnis und ein Skript, das den Update-Prozess initiiert:

$ mkdir -p META-INF/com/google/android/
$ cp ../tools/update-tools/bin/gonk/update-binary META-INF/com/google/android/
$ curl http://bluishcoder.co.nz/b2g/updater-script >META-INF/com/google/android/updater-script

zum Schluss wird noch gezippt und signiert.

$ zip -r9 b2g.zip *
$ java -jar ../prebuilts/sdk/tools/lib/signapk.jar
../build/target/product/security/testkey.x509.pem
../build/target/product/security/testkey.pk8
b2g.zip signed_b2g.zip

Das signierte ZIP nun auf's Nexus gespielt und im Recovery unter 'Advanced' -> 'MultiROM irgendwas' installiert.

Schreibe einen Kommentar