Meine lieblings Android Apps

Wer Open Source will, der beäugt möglicherweise den Google Play Store sehr kritisch. Zumindest geht es mir so. Wer von euch tatsächlich auf WhatsÄhp, fratzebook, snapshit etc. verzichten kann und mit Telegram eine alternative zu WhatsÄhp nutzt, der kann sich vom Play Store befreien! Die Google Apps sind nicht zwingend.

Mit f-Droid hat Google die freien und Open Source Apps in einem alternativen Store ausgelagert. Das geht so weit, dass inzwischen sogar Firefox in Zukunft aus diesem Store entfernt werden wird. Alternativen sind aber da: IceCatMobile oder OrFox, die "TorBrowser"-App des Guardian Project. Natürlich kann man Firefox als APK Datei auch direkt von Mozilla bekommen: fannec.apk (ca. 40MB)

Inzwischen kann ich aber Firefox, IceCat und den TorBrowser nicht empfehlen. Liegt es an meinem Alter oder dem Alter meiner Rechner? In Punkto Performance baut aus meiner Sicht Firefox ab und auf dem Handy die ganzen Einstellungen auf ein brauchbares Sicherheitsmaß zu reduzieren: Ich bekomme da echt einen Koller! Am PC nutze ich seit Jahren Seamonkey, die im Design an die alte "Mozilla Suite" erinnert und Neuerungen von Thunderbird und Firefox adoptiert.

Die Apps

F-Droid - Open Source Store Alle Apps die ich vorschlage, sind bisher werbefrei und im F-Droid Store zu finden. Hier und da könnte es mal zur Aufforderung zum Spenden kommen - bisher auch nicht in einem Umfang, der die Produktivität stört! Die Karten-App bietet manche Daten nur zum "Erwerb" an... bisher hab ich diese Karten aber nicht gebraucht (detailierte Höhenkarten oder sowas).

Lightning

Lightning Browser Lightning ist ein kleiner, übersichtlicher und leicht zu konfigurierenden Webbrowser. Er frisst kaum Ressourcen und ist mein absoluter Lieblingsbrowser auf dem Handy.

OsmAnd~

osmand - OpenStreetMap Android App Diese Karten-App kann alle möglichen Karten in Vektor-Daten herunterladen und arbeitet dann offline. Die Möglichkeiten zur Darstellung und Navigation sind sehr vielseitig.

Telegram

Telegram Messanger Eine echte alternative zu WhatsÄhp. Es gibt auch p2p Verschlüsselung, selbstzerstörende Chats, und unterstützende Bots. Ich finde, das ist eine feine Sache! Bislang (und seit Jahren) ist Telegram kostenlos. Salopp formuliert ist der Security-Unterschied zu WhatsÄhp: Es läuft glaube ich über russische Server statt über die USA und der Quellcode ist offen.

DuckDuckGo

DuckDuckGo App
Die DuckDuckGo-App ist eigentlich auch ein feiner WebBrowser, der aber die Suche von duckduckgo.com als Startpunkt des Browsens nutzt (kann man das so sagen?). Gegenüber Lightning gibt es hier keine TABs, aber man will ja auch nur schnell was suchen. Favoriten kann man aber immerhin anlegen und die Suchergebnissen ist sehr elegant und übersichtlich dargestellt. Irgendwie besser als in einem Browser. Es gibt auch ein Suchwidget für den Homescreen. Naja, testet es einfach mal selber. Ich nehme direkt die APK von DuckDuckGo, weil mich die 2 Ergebnisse aus der Suche von F-Droid überfordern 😉
https://duckduckgo.com/app/android.apk (3,4 MB)

Barcode Scanner

Barcode und QRcode Scanner App So ein Barcode Scanner ist echt brauchbar! Diese App ließt auch QR-Codes, mit denen Telefonnummern, SMS, Text und Webseiten über die Kamera eingelesen werden können.

K9-Mail

k9 Mail Das Mailprogramm K9-Mail unterstützt auch PGP und ist in Punkto Konfigurationsmöglichkeit sehr umfangreich. Das Standard Mailprogramm hat bei mir gerne mal keine neuen Nachrichten angezeigt. Bei K9 hatte ich solche Probleme nicht. Mit K9 kann man auch in Unterordnern des Mailservers auf neue Nachrichten horchen und mit eigenen LED-Notify Farben belegen.

DAVdroid

davdroid Sync App Zusammen mit meinem DAViCAL Server synchronisiere ich Kalender und Kontakt-Daten mit DAVdroid. DAVdroid und DAViCAL funktioniert im Gegensatz zu anderen Sync Programmen und CalDAV bzw. CardDAV Servern. Mit DAViCAL habe ich auch unter iOS positive Erfahrungen gemacht. Allerdings ist die WEB-GUI des DAViCAL in den 90er Jahren stecken geblieben und in der Bedienung etwas verwirrend. Ich denke die Verwirrung entsteht durch ein hierarchisches Daten- und Berechtigungs-Konzept, was nur in größeren Firmen bei Termin etc. sinnvoll ist. Die DAVdroid App ist aber in der Bedienung so einfach wie eine Banane und kann auch mit OwnCloud Kalendern und Kontakten umgehen (wie gesagt: OwnCloud hat zumindest 2014 mit CalDAV und CardDAV bei mir noch rumgespackt - DAVdroid trägt daran keine Schuld).

Document Viewer

docviewer App Es ist sinnvoll, auf seinem Handy PDF-Dateien lesen zu können. "Document Viewer" kann das 😉

3 Gedanken zu “Meine lieblings Android Apps

  1. Sieht bei mir ähnlich aus.
    Nur Telegram sehe ich skeptisch, es ist zwar Opensource, aber das wars dann auch schon.

    Die Server sind nicht in Russland. Wo die Firma sitzt ist auch unklar. Möglicherweise USA. Es wird zwar von "based in germany" geredet, aber was heisst das?
    Es ist nicht auszuschliessen dass Telegram Teil von PRISM ist.

    Ausserdem wird das gesamte Telefonbuch in der cloud gespeichert inklusive Namen und standardmaessig gibt es keine e2e verschlüsselung und in gruppenchats nie.
    Die chats werden also im klartext in der cloud gespeichert.

    Daher ist ironischerweise Whatsapp und selbst Viber was die Privatsphaere betrifft besser. Denn whatsapp verschlüsselt immer und übertraegt auch nicht die namen aus dem telefonbuch.

    Da die App aber open source ist und (teilweise) auch e2e verschlüsselt hat sich telegram mit diesen 2 buzzwörtern einen namen als vermeintliche privacy app gemacht, zu unrecht.
    Open Source soll ja unter anderem dazu dienen dass man sich ünerzeugen kann das die app das tut was sie vorgibt zu tun, bei telegram weiss man aber zu 100% dass chats und namen im klartext auf dem server sind, von daher nutzt open source dann auch nix mehr.

    Kontalk wäre noch eine alternative, nutzt aber leider gar keiner.

    • Lieber Martin, ich bin mir nicht sicher, ob der Quellcode der Telegram-Server auch OpenSource ist. Dann hätte man eine Chance zu prüfen, was passiert. Naja, über den Client ist im Grunde schon klar, was der alles ausliefert... Man kann Telegram aber auch die Rechte verwehren, auf die Kontakte/Telefonbuch zu zu greifen. Was auch gegenüber WhatsApp ein Vorteil ist: Ich brauche kein Google-Konto, um es zu nutzen. Ein Freund sagte mir, Google habe seine Telefondaten auf deren Server gespeichert. Er meinte, darüber habe er auch verschlüsselte Chats von WhatsApp wiederherstellen können. Ob das wirklich stimmt? Kurz: Es gibt wohl einen Grund, warum es so viele Messanger auf dem Markt gibt: Jeder will es besser machen! Warum User eine Verbindung zur Handynummer haben wollen, ist mir auch ein Rätsel. Wäre ich kriminell, würde ich nur via Zettel aufm Wochenmarkt Nachrichten mit Leuten austauschen 😀 Achso: Als ich zu Begin von Telegram mal den cli Client auf einem Palm Pixi ans laufen bekam, war die IP zu einem Test-Server, den ich für meine "App" bekam, in der russischen Föderation beheimatet. Es liegt aber schon eine ganze Weile zurück. Mir ist es Wurst, wer mich ausspät. Den Glauben an Daten-Souveränität ... da kann ich auch an den Osterhasen glauben. Durch den Blog hier und die Sachen auf Github/Sourceforge verliere ich ja bereits jede Anonymität, da ich hoffe, dies als mögliches Portfolio im Beruf nutzen zu können.

  2. Holla! Ein paar Sachen fielen mir noch ein: Die "Tastatur-App" kann ALLES lesen! Dass das von Google synchronisierte Wörterbuch in Passwort-Feldern keine Wortvorschläge macht bedeutet nicht automatisch, dass die "Tastatur-App" solche geheimen Eingaben nicht ebenfalls sammelt und auswertet. Die 2. Sache: wenn PRISM die Telefonate von Tante Erna mit Ottonormalverbraucher abhört, dann haben die auch eine Flatrate auf alle Messenger 😀 Auch die Firmware von USB-Geräten sowie die Tools zum Kompilieren sind nicht vor Hintertüren erhaben. Interessanter Fall ist da TrueCrypt - die haben absichtlich einen alten Compiler für die Binärdateien genommen, weil die einer neueren GCC Version nicht mehr trauten. Und Final: Die Kameras im ÖPNV stören mich eigentlich auch, wenn ich mit Handy, Tablet oder Notebook in Bus und Bahn arbeite. Wird Zeit, dass ich mir so ne super Displayfolie kaufe, so dass nur ein Winkel alles sichtbar macht 😀

Schreibe einen Kommentar