Fast, faster, ICC on Gentoo

Gentoo Linux. Stundenlanges kompilieren und entsprechende Kenntnisse erfordert die quellbasierte Metadistribution, dafür wird man mit einem skalierbarem, hochkonfigurierbarem System belohnt. Und genau weil man bei Gentoo (in der Regel) alle seine Pakete vor der Installation übersetzen muss, eignet sich diese Distribution perfekt für Performance-Experimente mit Compilern, Compilerflags, USE-Flags und sonstige Spielereien dieser Art. Der ICC. ... weiterlesen

Gentoo: X ohne Tastatur und Maus

Jedes Mal, wenn ich mir ein Gentoo aus dem Testing Zweig kompiliere, habe ich das Problem, dass weder Maus noch Tastatur unter X per default funktionieren. An sich ist das natürlich nicht so toll, da KDE leider (noch) nicht sprachgesteuert werden kann. 😉 Gelöst werden kann das Problem mit folgendem Eintrag in der /etc/X11/xorg.conf: Section ... weiterlesen

Geschwindigkeitsrausch mit emerge

Da mich nicht nur die langen Kompilierzeiten stören, wenn mal wieder ein KDE-Update ansteht, sondern auch die dazu entsprechende Zeit, die benötigt wird, um die Pakete runterzuladen, stelle ich hier einige Dinge vor, die diesen Problemen entgegenwirken: Die Netzlast lässt sich bequem durch deltup senken. Hier kann konfiguriert werden, welche Ebuilds beim Syncronisieren (emerge --sync) ... weiterlesen

Clever: pastebinit - der Pastebin-Client

Weil ich es gerade bei der Installation von Gentoo recht umständlich fand, Fehlermeldungen ohne grafische Oberfläche zu einem nopaste-Service zu übertragen, habe ich einmal herumgeschaut, ob es nicht ein Kommandozeilen-Tool gibt, welches das tut. Und voilà: das gibt es sogar schon und es ist auch in den Paketquellen von Ubuntu und Debian: Ubuntu: http://packages.ubuntu.com/intrepid/pastebinit Debian: ... weiterlesen

Gentoo: Stage4

Jeder der bereits in den Genuss einer Stage3 oder wenn nicht sogar einer Stage1-Installation gekommen ist, wird glücklich über ein Stage4-Archiv sein. Dieses ist ein Archiv, welches all' jene Programme enthält, die man selbst verwendet. Die Erstellung eines solchen Stage-Archives könnte man auch als "Backup" bezeichnen. Hierdurch erspart man sich lange Kompilierzeiten, sollte man den ... weiterlesen